Lektion 1 Einsamkeit

Wer sich einsam fühlt, leidet eher an Krankheiten wie Gebrechlichkeit, Herzkrankheiten, Schlaganfällen und Unterernährung. Einsamkeit verursacht geistigen und körperlichen Stress. Schlechter Schlaf führt ebenfalls zu geringerer Belastbarkeit. Menschen ohne soziale Kontakte kümmern sich weniger um sich selbst. Einsame Menschen leiden auch häufiger an Depressionen, sozialen Ängsten und Demenz.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass Einsamkeit die Wahrscheinlichkeit für zahlreiche Krankheiten erhöht: Dazu gehören neben Depressionen und Angststörungen auch Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und Demenz.