Lektion 5 Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Nach dieser Lektion werden Sie über Folgendes Bescheid wissen:

  • Was sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Kardio-Vaskuläre Erkrankungen)?
  • Was sind Risikofaktoren von Herz-Kreislauf-Erkrankungen?
  • Was können Sie tum, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen?

https://www.nhs.uk/conditions/cardiovascular-disease/

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind ein allgemeiner Begriff für Erkrankungen des Herzens oder der Blutgefäße.
  • Sie geht in der Regel mit einer Ansammlung von Fettablagerungen in den Arterien (Atherosklerose) und einem erhöhten Risiko für Blutgerinnsel einher.
  • Sie kann auch mit Schäden an den Arterien von Organen wie dem Gehirn, dem Herzen, den Nieren und den Augen einhergehen.

https://www.nhs.uk/conditions/cardiovascular-disease/

  • Familiäre Geschichte
  • Hoher Blutdruck
  • Hoher Cholesterinspiegel 
  • Diabetes
  • Inaktivität
  • Falsche Ernährung (eine ungesunde Ernährung kann zu hohem Cholesterinspiegel und hohem Blutdruck führen)
  • Fettleibigkeit (insbesondere Bauchfett)
  • Alter (Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten am häufigsten bei Menschen über 50 auf, und das Risiko steigt mit zunehmendem Alter an)
  • Geschlecht (häufiger bei Männern als bei Frauen)
  • Alkohol

https://www.nhs.uk/conditions/cardiovascular-disease/

Wenn es in Ihrer Familie eine Vorgeschichte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gibt, ist Ihr Risiko, eine solche zu entwickeln, ebenfalls erhöht. Man geht davon aus, dass Sie eine familiäre Vorbelastung für kardiovaskuläre Erkrankungen haben, wenn:

  • bei Ihrem Vater oder Bruder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung diagnostiziert wurde, bevor diese 55 Jahre alt waren oder
  • bei Ihrer Mutter oder Schwester Herz-Kreislau-Erkrankung diagnostiziert wurde bevor sie 65. Jahre alt waren

Informieren Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt, wenn es in Ihrer Familie eine Vorgeschichte von CVD gibt. Sie können vorschlagen, Ihren Blutdruck und Cholesterinspiegel zu überprüfen.

Eine der schlimmsten Folgen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist der HERZANFALL. Es ist wichtig, die Symptome eines Herzinfarkts frühzeitig zu erkennen. Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, sollten Sie dringend Ihren Arzt aufsuchen!

Symptome eines Herzanfalls:

  • Schmerzen oder Unwohlsein in der Mitte der Brust; und/oder
  • Schmerzen oder Beschwerden in den Armen, der linken Schulter, den Ellbogen, dem Kiefer oder dem Rücken.

Außerdem können Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit, Übelkeit oder Erbrechen, Benommenheit oder Schwäche, kalter Schweiß und Blässe auftreten.

Frauen leiden häufiger als Männer unter Kurzatmigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Rücken- oder Kieferschmerzen.

Unabhängig von Ihrem Gesamtgewicht erhöht eine große Menge an Bauchfett Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes um ein Vielfaches. Ein größerer Taillenumfang kann zu viel viszerales Fett bedeuten. Dabei handelt es sich um das Fett, das um innere Organe wie Leber und Bauchspeicheldrüse herum gespeichert ist.

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Taillenumfang zu messen!

Wie groß sollte Ihr Taillenumfang sein?

Im Allgemeinen für MÄNNER:

Ein Taillenumfang von weniger als 94 cm gilt als “geringes Risiko”, ein Umfang zwischen 94 und 102 cm als “hohes Risiko” und ein Umfang von mehr als 102 cm als “sehr hohes Risiko”.

Lesen sie dies, um mehr zu erfahren

https://www.bhf.org.uk/informationsupport/heart-matters-magazine/medical/measuring-your-waist

Sehen Sie sich dieses Video an, um mehr über die Prävention von Herzkrankheiten zu erfahren! Lesen Sie die Kommentare unter dem Video, um mehr zu erfahren!  Was steht dort über “Stress”?

Herzlichen Glückwunsch! Was haben Sie gelernt?

  • Grob die Anatomie und die Funktion des männlichen Reproduktionssystems beschreiben
  • Zwischen zuverlässigen und nicht zuverlässigen Methoden der Empfängnisverhütung unterscheiden
  • zwischen schweren und häufigen Erkrankungen des männlichen Fortpflanzungsapparats unterscheiden
  • Verhaltensrisiken im Zusammenhang mit Erkrankungen des männlichen Fortpflanzungsapparats benennen
  • gute Gewohnheiten benennen, die zur Vermeidung von Krankheiten beitragen